Test: FPV Brille Skyzone 3


In diesem Beitrag möchte ich euch etwas über die Skyzone FPV Brille erzählen.

Skyzone FPV Brille

Angefangen bin ich mit einer Groundstation und einer Fatshark Base SD. Als Empfänger habe ich Boscam genutzt. An der Ground habe ich mit dann mit dem Eagle Tree Groundstation einen Diversity Empfänger gebastelt. Nachdem ich etwas anderes ausprobieren wollte habe ich mich von meinem Boscam Equipment getrennt und mir Fatshark Sender und zuerst einen Immersionrc Uno V2 dann Immersion Duo V3 gekauft, dies war lange zeit mein FPV Setup. Nachdem wir jetzt nach und nach auch einfach mal den Kopter in die Luft schmeißen wollen und fliegen, musste etwas mobiles her. Ich habe lange überlegt was es werden sollte. Fatshark Sender hatte ich ja nun zuhauf, brauchte also nur eine Brille. Zur Auswahl standen die üblichen Brillen (Attitude V2, Dominator V2, Dominator HD und Predator).

Skyzone FPV-BrilleDie Predator und die Attitude konnte ich vorher ausreichend testen. Also für was würde ich mich entscheiden?! Richtig für die Skyzone! Warum? Nachdem ich die Preise aller Brillen verglichen habe ging es dann an die Details. Welche Brille kann was, welche Brille hat den höchsten FOV. Was kostet das Zubehör. Nachdem ich zu dem Entschluss gekommen bin mich von Fatshark zu trennen und mir eine Skyzone zu kaufen musste das alte Equipment erst einmal weg. Gesagt getan alles wurde erfolgreich verkauft und die Skyzone konnte geordert werden. Leider hat dies aufgrund mangelnder Verfügbarkeit etwas gedauert. Nachdem ich dann einmal die Bestellung bei Hobbyking umgelegt habe kam sie dann doch recht zügig.

Schnell das Paket aufgerissen Lipo dran und dann die Ernüchterung. Die CH Taste war defekt. Ich konnte in allen Bändern nur einen Kanal auswählen. Gut dies hat erst einmal gereicht um festzustellen ob dies was für mich ist. Also gleich Brille wieder eingepackt und am selben Tag zurück geschickt. 1 Woche hat es gedauert bis die Brille in UK angekommen ist. Nach 2 Tagen hatte ich die neue aber schon wieder zu Hause. Wie und warum das so schnell ging kann ich leider nicht beantworten.

Skyzone mit ZubehörEndlich konnte die Skyzone auf dem Feld getestet werden. Und ja ich hab mich in sie verliebt. Es ist ein absolut anderes Feeling durch das 16:9 Verhältnis. Ich als Brillenträger habe mit den anderen Brillen immer Schwierigkeiten gehabt alles zu sehen, bzw. die OSD Daten zu erkennen. Ich habe einfach die Dipotrin Linsen von Fatshark in die Brille gelegt und Abfahrt. Ein nettes Feature ist auch die eingebaute Kamera. Ich werde die Brille jetzt noch mit einer 5 Turn Helix und einer Fiveleaf Antenne ausstatten und dann erfolgen die ersten Reichweiten test. Aber im direkten Vergleich zur Fatshark Attitude den ich machen konnte war die Skyzone vorne, alleine schon wegen dem Bildverhältnis.

Ich werde weiterhin testen und berichten.

 

 


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

3 Gedanken zu “Test: FPV Brille Skyzone

  • Markus

    Hallo und guten Abend, vielen Dank für den ausführlichen Bericht zur Brille. Ich überlege mir genau diese Brille auch zu kaufen. Ich setze eine Graupner MX-20 ein. Kannst du mir verraten, ob ich die Head Tracker Funktion der Brille über das beigefügte JR Kabel nutzen kann? Ich verwende nun mal Graupner und möchte nicht auf Futaba oder ähnliches umsteigen. Ich konnte bisher in keinem Forum dazu eine vernünftige Informationen kommen. Danke und Grüße Markus